Betreuungsangebot
Tagesablauf Konzeption Eingewöhnung




Aktuelle Termine
Kontakt
Chronik
Downloads
Blitzlichter / Highlights
Förderverein
Gästebuch
Club der Ehemaligen
Impressum

Die Geschichte der Charlottenkrippe

1882

Vorläufer der Charlottenkrippe auf Betreiben einflussreicher Bürger und der Freimaurerloge in gemietetem Raum des 
Gasthofs "Krone", erst in der  Lindenstrasse, dann am Reithausplatz.
Der Krippenverein wird gegründet.
 
1891 Königin Charlotte übernimmt das Protektorat und gibt der Charlottenkrippe ihren Namen.


1892
Kommerzienrat Franck gründet eine Stiftung, sie umfasst das Haus in der Wilhelmstraße 35 und ein Stiftungsvermögen, das er für die Unterhaltung an die Stadt Ludwigsburg übergibt. In dieser Zeit kommt die erste Berufsschwester, eine Olgaschwester, ins Haus.
   
1907 Theateraufführung zum 25. Jubiläum der Charlottenkrippe


1929 Wegen hoher Arbeitslosigkeit behalten viele Mütter ihre Kinder daheim, dafür wird wegen der Unterernährung eine Kinderspeisung im Haus eingerichtet, diese besteht bis 1934.
1932
50 Jahre
Kinderkrippe in Ludwigsburg


1934
Die Charlottenkrippe wird wieder als Kindertagesstätte benötigt und verwendet
1937
Die Nationalistische Volksfürsorge übernimmt den Betrieb.

1945 Das Haus wird geschlossen, es wird mit einer Einheit französischer Soldaten belegt. Als die weg waren,wird es restlos ausgeplündert.
D
ie Stadtverwaltung belegt das Haus mit Flüchtlingsfamilien.
1949
Da das Haus im Erdgeschoss frei wird, fängt der Betrieb mit zwei Schwestern und zwei Kindern wieder an. Es gibt schnell wieder einen großen Bedarf an Betreuungsplätzen. Das Haus wird renoviert und umgebaut. Die Charlottenkrippe kann in die neuen Räumlichkeiten umziehen.
1953
Wegen Personalmangels werden die ersten drei Aidlinger Diakonissen in das Haus gesandt, teilweise werden bis zu 90 Kinder betreut, manchmal auch über Nacht.
    
1979
Der Gemeinderat stimmt dem Umbau der Häuser in der Wilhelmstraße 44-46 zu, parallel dazu beginnt der Aufbau einer Schulkindergruppe.
1981
Die Charlottenkrippe kann in die neuen Räumlichkeien umziehen.
1982 Die Charlottenkrippe wird 100

2003
Das Haus Nummer 48 wird für die Charlottenkrippe umgebaut, um dem bisher sehr beengten Hort größere Räume zu schaffen und Platz zu schaffen für eine weitere Kleinkindgruppe

            

2007 125 Jahre Charlottenkrippe - von Gott gesegnet


Schwester Gisela Beck   (der komplete Text per Kick)

    
2011 Einweihung neue Halle und neuer Spielplatz

 

Alte Bilder aus den Jahren....
    (einfach nur aufs Bild klicken zum vergrößern)